»Weltausstellung Prinzenstrasse«

Von 2009 bis 2017 gab es im Schauspiel Hannover die Gesprächsreihe Weltausstellung Prinzenstraße. In den letzten Jahren waren hier international renommierte Philosophen, Journalisten, Wissenschaftler und Künstler zu Gast. Mit Fotoausstellungen, Lesungen, Lecture Performances und Inszenierungen konnten sie unserem Publikum ihre oft sensationellen Arbeiten persönlich vorstellen. Swetlana Alexijewitsch, Alice Schwarzer, Sergio Benvenuto, Wolf Böwig, Pedro Rosa Mendes, Abdelwahab Meddeb, Eduardo Subirats, Alexandra Lucas Coelho, Richard Manning, Michael Ryklin, Liao Yiwu, Juli Zeh, Carolin Emcke, Friedrich von Borries, Hilal Sezgin, Philipp Ruch, Roger Willemsen und Heribert Prantl sind nur einige unserer Gäste. Das Spektrum der Themen reichte von der humanitären Situation in Afghanistan über afrikanische Philosophie, den Welthunger und die Landwirtschaft bis zur Entwicklung der Demokratie in Russland.

 

Gastgeber und Gesprächsleiter der Weltausstellung Prinzenstraße war zunächst der bekannte Philosoph und Soziologe Oskar Negt. Ab Januar 2013 hat der Weltbürger, Übersetzer, Verleger und Schriftsteller Ilija Trojanow diese Rolle übernommen. Ihm folgte in den Spielzeiten 2015/16 und 2016/17 die Journalistin und Autorin Mely Kiyak nach, die ihre Gespräche unter die Oberthemen »Was bleibt, wenn alles in Bewegung ist?« und »Glauben leben« stellte.

 

Wir danken allen Förderern der Weltausstellung Prinzenstraße für Ihre Unterstützung! 

 

 

 

  

 

In Zusammenarbeit mit dem

 

Im Archiv finden Sie weitere Informationen zu den einzelnen Folgen sowie ab der Spielzeit 2015/16 auch alle Gespräche zum Nachhören!