Begleitprogramm Sonderausstellungen

eröffnungsveranstaltungen

Mittwoch, 01.3., 18:00, 20 € -ausverkauft-

MERZ-ABENDBROT IN DER AUSSTELLUNG 

Von und mit Café Anna Blume und Carl-Ludwig Weinknecht

 

Das hannöversche Theatermuseum bittet zu Tisch:

Am 1. März 2017, um 18 Uhr, laden wir Sie zu einem Merz-Abendbrot in den Ausstellungsräumen ein. Der Schauspieler Carl-Ludwig Weinknecht wird als Kurt Schwitters durch den Abend führen. Für das leibliche Wohl sorgt saisonal und sensationell das Kulturcafé Anna Blume. Das inklusiv arbeitenden Café hält seit April letzten Jahres am Stöckener Friedhof kulinarisch und kulturell die Erinnerung an Kurt Schwitters wach.

 

Donnerstag 02.03.2017

Das Theatermuseum Hannover öffnet wieder seine Türen und präsentiert Ihnen ab 14 Uhr die drei neuen Sonderausstellungen.

 

19:00 "Ein Abend für Schwitters". Musikalische Lesung von Ulrich Krempel und David Milzow (Saxofon)

Der ehemalige Direktor des Sprengel Museums, Prof. Ulrich Krempel, bringt uns Leben und Werk des berühmten Sohnes der Stadt Revon nah, näher. Musikalisch wird der Abend begleitet von Saxofonist David Milzow.

 

 

 

 

Donnerstag 13.04., 16:00, 7/5 €

APRIL-

AUSSTELLUNGSSPAZIERGANG

Dialogische Führung durch die Ausstellungen mit Myriam Pechan

Flanieren Sie mit Museumsmitarbeiterin und Kulturvermittlerin Myriam Pechan durch die aktuellen Ausstellungen - die dialogische Führung eröffnet Hintergründe, bietet Einblicke in die Geschichte hinter den Exponaten, in die kuratorische Arbeit und ist eine gute Gelegenheit, Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen.

 

 

Donnerstag, 27.04., 17:00, Eintritt frei

TYPOGRAPHIE KANN UNTER UMSTÄNDEN KUNST SEIN

Präsentation studentischer Arbeiten Anna Blume  & Workshop für Alle

Ein Kooperationsprojekt mit der Hochschule Hannover, Fachbereich Gestaltung

 

TYPOGRAPHIE KANN UNTER UMSTÄNDEN KUNST SEIN - Diese These Kurt Schwitters' bestätigt sich an diesem Abend einmal aufs Neue, wenn wir den jungen Gestaltern und Gestalterinnen von heute in die Leporellos schauen. In einem Kooperationsprojekt zwischen Theatermuseum und Hochschule Hannover haben sich Studierende der Fakultät für Medien und Design mit Kurt Schwitters und seinen grenzgängerischen künstlerischen Experimenten auseinandergesetzt. Sie sind in Dialog mit Dada & Merz getreten, besuchten unsere Ausstellung und fanden Inspiration und eigene Zugänge. An diesem Abend stellen wir im Theatermuseum ihre kreativen Interpretationen von »Anna Blume« aus.

Wir freuen uns, Ihnen die bunten und vielgestaltigen Leporellobücher zu präsentieren, die die Studierenden aus den Studiengängen Experimentelles Gestalten, Innenarchitektur, Kostüm und Szenographie frei erarbeiteten. Unter der Leitung von Professorin Dorothee Weinlich und Elena Schönsee experimentierten sie mit Typographie, Farbe, erprobten Drucktechniken und den Umgang mit Text-Bild-Räumen.

Die Leporellobücher zu Schwitters' Gedicht "An Anna Blume" sind die sichtbaren Früchte der Kooperation. TYPOGRAPHIE KANN UNTER UMSTÄNDEN KUNST SEIN ist ein Projekt der gegenseitigen Impulse und Bereicherung: Das Aufeinandertreffen von Kunstgeschichte und zeitgenössischer Praxis und Lehre, die Begegnung von Bühne & Typographie, Poesie & Papier und die Vernetzung innerhalbs Hannovers standen im Zentrum.

 

Theatermuseum und Hochschule Hannover laden Sie herzlich um 17 Uhr zu einer Werkschau & kreativen Mitmachaktion im Sinne Schwitters' ein. Seien Sie neugierig, lassen Sie sich inspirieren und werden Sie termporär Teil der Ausstellung!

 

 

Dienstag 02.05., 17:00, 5 €

ALS DIE MODERNE INS PROGRAMM KAM.

Über Hannovers städtische Drucksachen vor, nach und während Schwitters´Entwürfen.

Vortrag von Werner Heine (Hannover)

 

 

FILMSTADT HANNOVER

Dienstag 09.05., 20:15, 6,50/4,50 € ermäßigt

DER SCHWARZE ABT - Edgar-Wallace-Verfilmung mit Dieter Borsche wiederzuerleben im KoKi!

Einführung: Dr. Peter Struck

Begleitend zu unserer Sonderausstellung zu DIETER BORSCHE zeigt das Kommunale Kino Hannover Franz Josef Gottliebs Kriminalfilm "Der schwarze Abt" aus dem Jahr 1963. Mit Joachim Fuchsberger, Grit Boettcher und Dieter Borsche.

In den Ruinen der alten Abtei von Fossa-way soll der sagenhafte Goldschatz der Chelfords versteckt sein, nach dem Harry Chelford, der letzte Lord, mit fanatischem Eifer sucht. Aufgrund einer Erbkrankheit droht er jederzeit dem Wahnsinn zu ver-fallen. Seine Verlobte Leslie ist eigentlich mehr dem Verwalter zugetan, Chelfords Vetter Dick Alford. Und ihr Bruder, ein Londoner Anwalt, wird von seinem Büro-vorsteher erpresst, der auch gerne Leslie zur Frau hätte. Und dann ist da noch der schwarze Abt, der mordend in der alten Ruine umgeht. Inspektor Puddler von Scotland Yard und sein Assistent Horatio versuchen Licht ins Dunkel zu bringen. (filmportal.de)

 

Kino im Künstlerhaus / Kommunales Kino Hannover

Sophienstraße 2

30159 Hannover

www.koki-hannover.de

Kartenreservierung und -vorverkauf unter 0511 168-45522 oder Koki@Hannover-Stadt.de

 

 

Dienstag 09.05., 16:00, 7/5 €

AUSSTELLUNGSSPAZIERGANG

Dialogische Führung durch die Ausstellungen mit Myriam Pechan